Jeder Mensch ist anders mit seinen Stärken und Schwächen

Die sehr individuelle Betreuung eines jeden einzelnen Kindes, wie sie in der Montessori Pädagogik praktiziert wird, bietet besonders günstige Bedingungen für eine gemeinsame Erziehung von Kindern mit unterschiedlichen körperlichen, seelischen und geistigen Voraussetzungen.

Inklusion bedeutet, die Förderung sowohl am Bedarf des nicht behinderten, als auch am Bedarf des Kindes mit Behinderung auszurichten, um beide an gemeinsame Lebens- und Lernformen heranzuführen.

Das Kind soll in seiner Einzigartigkeit als Mensch anerkannt und geachtet werden.“ (Maria Montessori)

In der Überzeugung, dass sowohl Kinder mit als auch Kinder ohne Behinderung von einer gemeinsamen Erziehung profitieren, bietet das Kinderhaus vier Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Sie erleben den Kinderhaus-Alltag in den Gruppen und erhalten darüber hinaus von einer speziell ausgebildeten Integrationsfachkraft zusätzliche Unterstützung, wo sie diese benötigen.